Urheberrecht bei Postkarten: Rechtliche Vorgaben für Urlaubsgrüße

Besonders während der Reisezeit haben Postkarten Hochkonjunktur, denn auf diesem bunten Stück Pappe verschicken wir Urlaubsgrüße um die ganze Welt. Darüber hinaus sind historische Ansichtskarten ein beliebtes Sammelobjekt. Doch bevor man seine Schätze zum Beispiel im Internet mit der Welt teilt, stellt sich die Frage, ob ein Urheberrecht für Postkarten existiert.

Gilt das Urheberrecht für Postkarten, die bereits versendet wurden?

Gilt das Urheberrecht für Postkarten, die bereits versendet wurden?

Urheberrecht bei Postkarten – kurz und kompakt

Grundsätzlich kann das Urheberrecht Postkarten schützen. Dabei ist es entscheidend, welche Motive die Rückseite der Ansichtskarte zieren. Handelt es sich dabei um urheberrechtlich geschützte Fotos oder Zitate, kann eine widerrechtliche Verwertung eine Abmahnung samt Unterlassungserklärung nach sich ziehen.

Greift bei Postkarten das Urheberrecht?

Urheberrecht bei Postkarten und Ansichtskarten: Der Versand per Post stellt keinen Verstoß dar.

Urheberrecht bei Postkarten und Ansichtskarten: Der Versand per Post stellt keinen Verstoß dar.

Ob das Urheberrecht auch für Postkarten gilt, hängt prinzipiell davon ab, was auf der Rückseite abgebildet bzw. abgedruckt ist. Dabei kann es sich um die verschiedensten Werkarten – wie zum Beispiel um kreative Sprüche, lustige Zeichnungen oder auch Fotos von Sehenswürdigkeiten – handeln.

Postkarten erfreuen sich insbesondere als Urlaubsgruß großer Beliebtheit. In der Regel zieren die Karten Abbildungen von berühmten Bauwerken, bekannten Plätzen oder sonstigen Sehenswürdigkeiten. Diese Fotos unterliegen nicht selten dem Schutz vom Urheberrecht, sodass diese Ansichtskarten nicht einfach vervielfältigt und veröffentlicht werden dürfen.

Ebenso besteht das Urheberrecht für Postkarten, die Zeichnungen oder Kunstdrucke zeigen. Handelt es sich allerdings um historische Motive, kann die urheberrechtliche Schutzdauer unter Umständen bereits verstrichen sein. Diese Werke gelten dann als gemeinfrei.

Postkarten mit frechen Sprüchen oder Aussagen sind in letzter Zeit sehr populär. Ob für diese kurzen Wortfolgen allerdings ein urheberrechtlicher Schutz besteht, ist umstritten. Möchten Sie diese selbst drucken lassen und anschließend verkaufen, sollten Sie sich ggf. an einen Anwalt für Urheberrecht wenden und prüfen lassen, ob diese rechtlich geschützt sind.

Historische Postkarten und das Urheberrecht

Sammelleidenschaft und Flohmarktfund: Schützt das Urheberrecht noch alte Postkarten?

Sammelleidenschaft und Flohmarktfund: Schützt das Urheberrecht noch alte Postkarten?

Möchten Sie historische Ansichtskarten auf Ihrer Internetseite präsentieren oder nachdrucken, ist nicht selten eine intensive Recherche notwendig. Denn hierbei gilt es zu prüfen, ob die Schutzdauer beim Urheberrecht für die Postkarten noch nicht verstrichen ist.

Da allerdings nicht selten Angaben zum Fotografen oder dem Verlag, welcher die Karten ursprünglich veröffentlicht hat, fehlen, sind definitive Aussagen kaum möglich. Daher kann es durchaus notwendig sein, sich an einen fachkundigen Anwalt für Urheberrecht zu wenden und von diesem jede einzelne Karte gründlich überprüfen zu lassen.

Zusammenfassung – FAQ zum Urheberrecht bei Postkarten

Frage 1: Darf ich die Postkarten überhaupt versenden, wenn diese urheberrechtlich geschützt sind?

Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass Sie durch den Kauf der Postkarten das Nutzungsrecht für diese erwerben, welches Ihnen den Versand erlaubt. Zudem machen Sie die Karte dadurch nicht für die Öffentlichkeit zugänglich, sondern übersenden diese an eine ausgewählte Person. Somit sollte in der Regel kein Verstoß gegen das Urheberrecht der einzelnen Postkarten vorliegen.

Frage 2: Verletzen Zitate auf Postkarten das Urheberrecht?

Eine pauschale Antwort lässt sich auf diese Frage nicht geben, denn dabei spielt es eine entscheidende Rolle, ob das Zitat an sich durch das Urheberrecht geschützt ist. Ein markanter Spruch aus einem zeitgenössischen Film könnte zum Beispiel grundsätzlich dem Urheberrecht unterliegen, wohingegen bei einem Zitat von Caesar oder Goethe die Dauer des Urheberrechtsschutzes schon lange abgelaufen ist, sodass diese gemeinfrei sind.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,53 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.