Strafen für Influencer: Welche Sanktionen drohen der Social-Media-Prominenz?

Heutzutage reicht es meist nicht mehr aus, nur die Vorteile eines Produktes oder einer Marke zu bewerben, um einen Verkaufserfolg zu gewährleisten. Stattdessen kommen Markenbotschafter zum Einsatz, bei denen es sich zum Beispiel um Prominente oder auch sogenannte „Influencer“ handelt. Beachten diese allerdings nicht die gesetzlichen Vorgaben, drohen Strafen für Influencer.

Achten YouTuber nicht auf die rechtlichen Vorgaben, können Strafen für die Influencer drohen.

Achten YouTuber nicht auf die rechtlichen Vorgaben, können Strafen für die Influencer drohen.

Strafen für Influencer – kurz und kompakt

Lassen sich Influencer für Beiträge bezahlen oder stellen ihnen Unternehmen die Produkte zur Verfügung, handelt es sich dabei rechtliche um Werbung. Wird diese nicht entsprechend gekennzeichnet, können Strafen für den Influencer drohen.

Was sind Influencer?

Influencer-Marketing kann sich positiv auf die Verkaufszahlen auswirken, allerdings sind auch Strafen für die Influencer möglich.

Influencer-Marketing kann sich positiv auf die Verkaufszahlen auswirken, allerdings sind auch Strafen für die Influencer möglich.

Der Begriff „Influencer“ geht auf das englische Verb „to influence“ zurück, welches sich mit „beeinflussen“ übersetzen lässt. Er entstand um 2007 und beschreibt Personen, welche aufgrund ihres Handels andere Menschen beeinflussen. Dabei kann es sich um Künstler, Sportler, Politiker aber auch Blogger sowie YouTuber handeln.

Insbesondere im Zusammenhang mit den verschiedenen Social-Media-Plattformen zeichnen sich die Influencer durch ein großes Netzwerk – in der Regel durch eine hohe Anzahl an Followern erkennbar – aus. Diese assozieren die Influencer, welche auch als Meinungsbilder bezeichnet werden, vor allem mit Authentizität und Glaubwürdigkeit, wirken sie doch wie Stars zum Anfassen.

Von dieser Tatsache versuchen auch Unternehmen und Marken zu profitieren, indem sie den Einfluss der Influencer auf die Entscheidungen ihrer Follower nutzen. Der gezielte Einsatz der Meinungsmacher wird auch als Influencer Marketing bezeichnet. Ziel ist es dabei, unter anderem den Bekanntheitsgrad eines Unternehmens, einer Marke oder eines Produktes zu erhöhen.

Aktuelle gelten Influencer als Marketing-Methode der Zukunft. Allerdings kann diese Art der Werbung auch zu Problemen führen, sodass Strafen für Influencer drohen können.

Wann drohen Strafen für Influencer?

Strafen für Influencer: Bei Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen kann eine Sperre bei Instagram, Facebook und Co. folgen.

Strafen für Influencer: Bei Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen kann eine Sperre bei Instagram, Facebook und Co. folgen.

Aufgrund ihrer Reichweite und dem direkten Kontakt zu einer in der Regel speziellen Zielgruppe, werden Influencer gerne als Markenbotschafter oder Werbeträger eingesetzt. Dabei sind die von Unternehmen gesponserten Beiträge nicht immer auch als solche erkennbar, sodass es zu einer Verschleierung der Werbung kommt.

In Deutschland gelten für Werbung allerdings konkrete Vorgaben und Vorschriften, wie das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) und das Telemediengesetz (TMG). Demnach muss beispielsweise Werbung als solche eindeutig erkennbar sein.

Ist dies nicht der Fall oder liegt eine andere Rechtsverletzung vor, können Wettbewerber unter anderem Ansprüche auf Unterlassung, Auskunft oder Schadensersatz geltend machen.

Strafen für Influencer können zudem bei Verstößen gegen die Vorgaben der sozialen Netzwerke – wie Facebook, Instagram oder Twitter – drohen, was unter Umständen zu einer Sperrung des jeweiligen Accounts führen kann.
TatbestandMögliche Sanktion
SchleichwerbungGeldbuße von bis zu 500.000 Euro
Rundfunkangebot ohne Zulassung (fehlende Rundfunklizenz)Geldbuße von bis zu 500.000 Euro
Gewerbliche UrheberrechtsverletzungGeldstrafe oder eine Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahre
Verstoß gegen das KunsturheberrechtFreiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe
Verstoß gegen die Nutzungsbedigungen der PlattformSchließung des Kontos
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.