Musik schützen: Wem gehört die Melodie?

Beim Komponieren von Songs fließen nicht selten Seelenschmerz und Herzblut in den Schaffensprozess ein. Dies führt auch dazu, dass zwischen Künstler und Werk eine ganz besondere Verbindung besteht. Aus diesem Grund ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass Songschreiber und Komponisten ihre Musik schützen wollen.

Wie lässt sich Musik effektiv schützen?
Wie lässt sich Musik effektiv schützen?

FAQ zum Thema „Musik schützen“

Wie kann ich meine Musik schützen lassen?

Verfügt ein Musikstück über die notwendige Schöpfungshöhe, entsteht der Urheberschutz automatisch. Eine Anmeldung oder Registrierung ist daher nicht notwendig.

Jemand hat meinen Song geklaut. Wer kann mir helfen?<

In einem solchen Fall können Sie sich an einen Anwalt für Urheberrecht wenden und mit diesem besprechen, wie Sie gegen die Urheberrechtsverletzung vorgehen und gleichzeitig auch weiterhin Ihre Musik effektiv schützen.

Ist der Schutz meiner Songs an eine Mitgliedschaft bei der GEMA geknüpft?

Grundsätzlich ist es die Aufgabe des Urheberrechts, deine Musik zu schützen. Die GEMA oder auch die GVL nimmt als Verwertungsgesellschaft hingegen ausschließlich die Nutzungsrechte ihrer Mitglieder war. Dadurch soll eine faire Entlohnung von Musikern gewährleistet werden. Die Komposition ist also auch ohne die Mitgliedschaft bei der GEMA und Co. urheberrechtliche geschützt.

Lässt sich Musik urheberrechtlich schützen?

Das Urheberrecht ermöglicht es Ihnen, Ihren Song zu schützen.
Das Urheberrecht ermöglicht es Ihnen, Ihren Song zu schützen.

Gemäß § 2 Urheberrechtsgesetz (UrhG) zählen die Werke der Musik zu den persönlich geistigen Schöpfungen und können daher den Urheberschutz genießen. Da dieses Schutzrecht direkt mit der Schöpfung entsteht und ohne eine Anmeldung oder Registrierung auskommt, müssen Sie keine Maßnahmen ergreifen, um Ihre eigene Musik schützen zu lassen.

Der Urheberschutz sichert dem Schöpfer des Werkes vielfältige Rechte zu. Darunter unter anderem die Entscheidungsgewalt wann ein Musikstück veröffentlicht wird und wie der Nachweis des Urhebers zu erfolgen hat.

Zudem tragen verschiedene Regelungen des Urheberrechts dazu bei, die Musik zu schützen. So ist eine Bearbeitung ohne das Einverständnis des Rechteinhabers verboten und auch eine nicht genehmigte Verwertung ist untersagt.

Liegt eine Urheberrechtsverletzung vor, können Urheber außerdem gegen diese Rechtsverstöße vorgehen und zum Beispiel für mögliche finanzielle Einbußen Schadensersatz einfordern.

Wie kann ich meinen Song zusätzlich schützen lassen?

Reicht es nicht aus, dass die Gesetze die Werke der Musik urheberrechtlich schützen?
Reicht es nicht aus, dass die Gesetze die Werke der Musik urheberrechtlich schützen?

Wie zuvor bereits beschrieben, tragen die Vorschriften und Regelungen des Urheberrechts dazu bei, Ihre Musik zu schützen. Da allerdings keine Anmeldung oder amtliche Hinterlegung erfolgt, existiert auch kein rechtlicher Nachweis, wann ein Song entstanden ist. Ein Umstand, der vor allem die Feststellung, ob es sich bei einem Song um das Original oder ein Plagiat handelt, erschweren kann.

Daher stellen sich viele Musiker die Frage, wie sie ihre Musik zusätzlich schützen können. In Foren hält sich seit vielen Jahren der Irrglaube, dass ein mit einem Datenträger bestückter und an sich selbst versandter Brief als Nachweis für das Entstehungsdatum eines Songs ausreicht. Allerdings bietet diese Methode ein hohes Risiko für Manipulationen, weshalb die Beweiskraft vor Gericht als eher gering einzuschätzen ist.

Als rechtssicherer gilt es hingegen, wenn Sie über einen Notar Ihre Musik schützen. Denn die notarielle Hinterlegung kann bei einem Rechtsstreit als Nachweis dienen. Allerdings nehmen nicht alle Notare urheberrechtlich geschützte Werke in Verwahrung. Darüber hinaus ist dieses Vorgehen mit Kosten verbunden.

Musik schützen – kurz und kompakt

Zeichnen sich Musikwerke durch das notwendige Maß an Individualität und Kreativität aus, unterliegen diese mit der Schöpfung automatisch dem Urheberschutz. Eine Anmeldung ist daher nicht notwendig um Musik zu schützen. Das Urheberrecht ermöglicht zudem das Vorgehen gegen Rechtsverstöße.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,47 von 5)
Musik schützen: Wem gehört die Melodie?
Loading...

12 thoughts on “Musik schützen: Wem gehört die Melodie?

  1. Rainer

    Wie verhält es sich bei einem Cover wo Text und Musik zu 90% geändert wurde und als meine Version
    geschützt werden soll.
    Rainer, Flensburg Moin moin!

    Reply
    1. urheberrecht.de Post author

      Hallo Rainer,
      grundsätzlich benötigen Sie auch für die Bearbeitung urheberrechtlich geschützter Werke das Einverständnis des Urhebers bzw. Rechteinhabers.

      Ihr Team von Urheberrecht.de

      Reply
  2. Oskar- Georg

    “Mein Lied wird im Radio /Volksfest gespielt”
    Wie Fliesen die GEMA Gebüren zum Urheber?

    Reply
    1. urheberrecht.de Post author

      Hallo Oskar-Georg,
      die Mitglieder der GEMA erhalten zu festen Terminen eine Ausschüttung.

      Ihr Team von urheberrecht.de

      Reply
  3. Gerolt

    Guten Tag,
    ich möchte einen von mir selber geschriebenen Song über eine große Behörden Schelte gerne schützen lassen, komme aber bei der Anmeldung mit meinen Alterdeaten nicht weiter. [Angaben von der Redaktion entfernt]

    Reply
    1. urheberrecht.de Post author

      Hallo Gerolt,
      uns ist leider nicht klar, worauf Sie sich in Ihrem Kommentar genau beziehen.

      Ihr Team von urheberrecht.de

      Reply
  4. Stefan

    Hallo,

    wenn ich meinen eigenen Song auf YouTube hochlade, tritt also auch das Urheberrecht in Kraft?

    Wenn ich jetzt als Künstler z.B. nur das Internet als Plattform für die Musikpräsentation nutze, was ist zu tun?
    Oder aber ohne irgendein Gewerbe oder bei einem Live-Auftritt damit Geld verdiene?
    Was MUSS ich anmelden?

    Sind die Gesetze weltweit gleich was das Urheberrecht betrifft?

    Vielen Dank für eine Auskunft,

    mit freundlichen Grüßen,
    Stefan

    Reply
    1. urheberrecht.de Post author

      Hallo Stefan,
      wir dürfen keine kostenlose Rechtsberatung geben. Wenden Sie sich daher für eine Einschätzung an einen Anwalt.

      Ihr Team von urheberrecht.de

      Reply
  5. Co

    Ist es zulässig, einen Song in eine andere Sprache zu übersetzen und öffentlich zu spielen? (Mit Hinweis auf Urheber?)

    Reply
    1. urheberrecht.de Post author

      Hallo Co,
      bei einer Übersetzung handelt es sich in der Regel um eine Bearbeitung, die das Einverständnis des Rechteinhabers bedarf. Wenden Sie sich mit diesem Anliegen an die GEMA.

      Ihr Team von urheberrecht.de

      Reply
  6. Marlene

    Hallo,
    ich habe ein Klavierstück geschrieben und möchte nun das es geschützt wird.
    Wie kann ich das machen?
    Ich habe schon so einen Brief an mich selbst gesendet (als “Nachweis”).

    Reply
    1. urheberrecht.de Post author

      Hallo Marlene,
      Werke werden automatisch durch das Urheberrecht geschützt, wenn Sie die notwendigen Voraussetzungen erfüllen. Eine Anmeldung oder ähnliches ist nicht notwendig.

      Ihr Team von urheberrecht.de

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.