Creative Commons bei Facebook: Was gilt im sozialen Netzwerk?

Facebook und viele andere soziale Netzwerke animieren uns dazu, spannende Inhalte oder auch das neueste Katzenvideo mit Freunden und Bekannten zu teilen. Für die Nutzer kann aber genau dieser eine Klick ein rechtliches Risiko darstellen, denn ob das Bild oder Video aus einer legalen Quelle stammt, lässt sich nur schwer nachvollziehen. Doch vermag es eine Creative-Commons-Lizenz auf Facebook dieses Problem zu lösen?

Lassen sich mit Creative Commons auf Facebook urheberrechtliche Inhalte einfacher teilen?

Lassen sich mit Creative Commons auf Facebook urheberrechtliche Inhalte einfacher teilen?

Creative Commons auf Facebook – kurz und kompakt

Die Lizenzmodelle von Creative Commons ermöglichen die Verbreitung und Bearbeitung von urheberrechtlichen Werken, ohne dass der Urheber jedem einzelnen dazu die Erlaubnis geben muss. Die Umsetzung von Creative Commons auf Facebook kann allerdings Probleme bergen.

Kann Creative Commons auf Facebook für mehr Rechtssicherheit sorgen?

Worauf sollten Sie bei der Verwendung von Creative Commons auf Facebook achten?

Worauf sollten Sie bei der Verwendung von Creative Commons auf Facebook achten?

Immer wieder stößt das Urheberrecht im Internet an seine Grenzen, weshalb immer mehr Menschen das Lizenzmodell von Creative Commons (CC) für sich entdecken. Denn die mithilfe eines Baukastensystems erstellbaren Standard-Lizenzverträge überlassen dem Urheber die Entscheidung, welche Berechtigungen er Dritten pauschal überlässt.

Angeben lassen sich die Bedingungen für die Verbreitung und Bearbeitung eines Werkes durch einen Code aus Buchstaben. Zu den wichtigsten Elementen zählen dabei:

  • Verpflichtung zur Nennung des Urhebers (BY)
  • Verbot einer Bearbeitung (ND)
  • Verbot einer kommerziellen Nutzung (NC)
  • Verpflichtung zur Weitergabe unter identischen Bedingungen (SA)

Achtung! Möchten Sie Bilder unter Creative Commons über Facebook teilen bzw. veröffentlichen, sind Sie in der Regel zur Angabe verschiedener Informationen verpflichtet. Dazu gehört der Name des Urhebers und ggf. auch der Titel des Werkes. Zudem ist ein Link zu den Lizenzbedingungen unter Creative-Commons notwendig. Auf Facebook sind diese Informationen in der Bildbeschreibung unterzubringen.

Es zeigt sich, dass sich Werke unter Creative Commons – entgegen der weitläufigen Meinung – nicht unter die Gemeinfreiheit fallen. Daher ist auch die in den Urheberpersönlichkeitsrechten definierte Namensnennung notwendig, wenn der Urheber dies verlangt.

Sind Creative-Commons-Lizenzen und Facebook miteinander kompatibel?

Widerspricht Creative Commons auf Facebook den Nutzungsbedingungen?

Widerspricht Creative Commons auf Facebook den Nutzungsbedingungen?

Die Verwender von Facebook räumen dem Unternehmen durch ihre Anmeldung und die Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen einfache Lizenzen an ihren hochgeladenen Bildern ein. Daher kann Facebook in der Theorie mit diesen zum Beispiel werben. Möglich ist die Einräumung einer solchen Lizenz allerdings nur dann, wenn der Nutzer selbst im Besitz etwaiger Rechte ist.

Dies ist bei Bildern unter Creative Commons auf Facebook in den meisten Fällen nicht der Fall. Genau dieser Fakt lässt sich unter Umständen als ein Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen auslegen, denn eigentlich dürfen nur eigene Inhalte hochgeladen werden.

Dass Bilder oder Videos unter Creative-Commons-Lizenzen Facebook dazu veranlassen, Konten zu sperren oder rechtliche Schritte einzuleiten, erscheint Juristen doch sehr unwahrscheinlich. Bei entsprechenden Angaben und Nachweisen stellt die Verbreitung der Werke ja auch keine Urheberrechtsverletzung dar.

Eine explizite Möglichkeit, um Inhalte unter Creative Commons auf Facebook zu kennzeichnen und mit entsprechenden Nachweisen zu versehen, ist aktuell nicht geplant. Nutzer sollten daher beim Teilen besonders sorgsam sein.

Zusammenfassung – FAQ zu Creative Commons auf Facebook

Frage 1: Kann ich Werke unter Creative-Commons frei auf Facebook teilen?

Solange Sie die jeweiligen Lizenzbedingungen beachten, ist eine Verbreitung in den sozialen Netzwerken grundsätzlich möglich. Achten Sie dabei allerdings unbedingt auf die notwendigen Angaben, wie zum Beispiel den Namen des Urhebers.

Frage 2: Was geschieht, wenn ich den Urheber nicht angebe?

Fehlt die vom Urheber gewünschte Namensnennung, stellt dies – unabhängig von Creative Commons und Facebook – eine Urheberrechtsverletzung dar. Diese kann eine teure Abmahnung samt Unterlassungserklärung nach sich ziehen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,32 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.