ED2K: Packesel für die Torrent-Suche im Eselnetzwerk

Von urheberrecht.de, letzte Aktualisierung am: 21. November 2020

Neben BitTorrent ist wohl das eDonkey-Netzwerk eines der bekanntesten, wenn es um Filesharing und Tauschbörsen geht. Der Name eDonkey steht hier nicht nur für das Netzwerk, sondern bezeichnet auch das erste dafür entwickelte Filesharing-Programm – den sogenannten Client.

Leistungsstark wie ein Packesel und schnell wie eine Gazelle: Das ED2K-Netzwerk ist beim Filesharing beliebt.
Leistungsstark wie ein Packesel und schnell wie eine Gazelle: Das ED2K-Netzwerk ist beim Filesharing beliebt.

FAQ zu ED2K

Ist ED2K legal?

Grundsätzlich kann das ED2K-Netzwerk in Deutschland zum Filesharing verwendet werden. Wichtig ist hier, welche Inhalte heruntergeladen und geteilt werden.

Wann kann eine Abmahnung drohen?

Verbreiten Sie über das Netzwerk widerrechtlich urheberrecchtlich geschützte Werke, kann dies eine Abmahnung nach sich ziehen.

Wie sollten sich Betroffene verhalten?

Haben Betroffene eine Abmahnung für die Nutzung von ED2K erhalten, sollten sie diese nicht ignorieren, sondern einen Anwalt kontaktieren. Dieser kann sie bezüglich der weiteren Vorgehensweise beraten.

Wie funktionierte über eDonkey ein Download?

Der bekannteste Client für ED2K ist heute eMule.
Der bekannteste Client für ED2K ist heute eMule.

Übersetz bedeutet eDonkey so viel wie „e-Esel“, allerdings beschreibt dies kein Tier, sondern ein Programm sowie ein Netzwerk fürs Filesharing. Der 2006 eingestellte gleichnamige Client im ED2K-Netzwerk war zunächst der erste seiner Art. Heute müssen Alternativen zu eDonkey wie eMule für einen ED2K-Download verwendet werden. EMule gilt derzeit als Standard-Client für dieses Netzwerk sowie für den eDonkey-Server.

Das Besondere an eDonkey und einem eDonkey2000-Download war und ist, dass das Filesharing auf zwei unterschiedliche Arten erfolgen kann. Wie bereits erwähnt, werden im ED2K-Netzwerk sowohl P2P als auch Client-to-Server verwendet.

Bei der ersten Variante verwenden Clients wie eDonkey eine Torrent-Datei dazu, Inhalte zu suchen. Diese Anfragen werden hier jeweils von einem Rechner zum anderen geschickt. Dies geschieht so lange, bis der Inhalt gefunden ist. Mit der zweiten Variante können Nutzer im Netzwerk über die ED2K-Software ein Server betreiben, der dann die Suchanfrage steuert. Dies bietet sich allerdings nur an, wenn eine schnelle Internetverbindung, die auch ein hohes Datenvolumen aushält, vorhanden ist.

Bei beiden Varianten findet das Herunterladen jedoch zwischen den einzelnen Nutzern statt. Zudem werden die Inhalte auch nicht als einzelne Datei aus dem Netz gezogen, sondern als Fragmente von verschiedenen Quellen. Der Client für das ED2K-Netzwerk setzt diese dann zu einer Datei zusammen. Mit einem Download werden Nutzer in der Regel gleichzeitig zum Anbieter der Inhalte.

Was wird im ED2K-Netzwerk noch geboten?

Vorsicht im Netzwerk: Auch bei eDonkey kann eine Abmahnung drohen.
Vorsicht im Netzwerk: Auch bei eDonkey kann eine Abmahnung drohen.

Der ehemalige Client eDonkey war für alle gängigen Betriebssysteme erhältlich. Wer heute ED2K nutzen möchte, muss sich vorher informieren, welcher Client für das jeweilige Betriebssystem anwendbar ist. Eine Vielzahl von Programmen ermöglicht die Nutzung von ED2K unter Windows, Mac OSX und Linux gleichermaßen. Zudem kann über verschiedene Apps das Netzwerk um eDonkey auch mit Android- oder iOS-Geräten verwendet werden.

Darüber hinaus stellen Browser-Erweiterungen auch ED2K-Downloader zu Verfügung, mit denen das Netzwerk ebenfalls genutzt werden kann. Zudem sind beispielsweise je nach Programm weitere Funktionen für die Nutzer verfügbar. So können ein Mediaplayer sowie Streaming über eMule im ED2K-Netz verwendet bzw. abgerufen werden.

Droht bei der Nutzung von eDonkey ein Abmahnung?

In Deutschland ist die Nutzung des ED2K-Netzwerks legal. Problematisch wird es jedoch, wenn urheberrechtlich geschützte Inhalte getauscht werden. Dies stellt eine Urheberrechtsverletzung dar, die mit einer Abmahnung geahndet werden kann. Darüber hinaus können auf Betroffene auch Schadensersatzforderungen zukommen, wenn sie illegale Inhalte über ED2K beziehen.

ED2K – kurz und kompakt

Ursprünglich handelte es sich bei ED2K (oder auch eDonkey2000) sowohl um einen Client als auch um ein Netzwerk, welche nach dem Peer-to-Peer-Prinzip (P2P) und auch mit dem Client-Server-Prinzip arbeiteten. Heute existiert nur noch das ED2K-Netzwerk. Wird dieses Netzwerk für das Tauschen und Herunterladen von geschützten Inhalten verwendet, kann bei einem Download über einen ED2K-Client eine Abmahnung drohen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,47 von 5)
ED2K: Packesel für die Torrent-Suche im Eselnetzwerk
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.